Medikamentenplan

Wozu dient der Medikamentenplan?

Medikamentenplan-ausgefülltPflegebedürftige Menschen werden oft von vielen Pflegern betreut. Wenn dann kein Medikamentenplan existiert, dann wissen diese Pfleger nicht, welche Medikamente wann und in welcher Dosierung verabreicht werden müssen. Die unsachgemäße Verwendung der Medikamente kann für den Patienten schwere gesundheitliche Folgen haben. Deswegen empfiehlt es sich in den Situationen, in denen mit mehreren Personen gepflegt wird, einen Medikamentenplan zu verwenden. Denn teils sind die Senioren schon sehr senil und können den Pflegern nicht sagen, welche Tabletten sie nehmen müssen. Dabei reicht ein Blick auf den Medikamentenplan und schon werden die richtigen Tabletten verabreicht.

Welche Inhalte hat ein Medikamentenplan?

Der Medikamentenplan sollte alle relevanten Punkte für die Verabreichung von dem Arzneimittel beinhalten. Als erstes wird der Name von dem Medikament vermerkt, um mit dem Beginn und dem Ende der planmäßigen Einnahme zu ergänzen. Im Medikamentenplan muss natürlich die Dosierung mit dem Zeitpunkt der Einnahme vermerkt werden, auch besondere Anweisungen sind zu beachten. Zudem ist es für die Pflegepersonen sehr wichtig, dass der Zweck von dem Medikament angegeben wird, auch das Aussehen des Medikamentes kann beschrieben werden, um es gegebenenfalls von anderen Tabletten unterscheiden zu können. Der Medikamentenplan sollte außerdem darüber Aufschluss geben, welcher Arzt das Arzneimittel verschrieben hat und wie er erreicht werden kann. Auch die Telefonnummer der Apotheke sollte vermerkt werden. Zudem ist auf dem Medikamentenplan zu vermerken, welche Nebenwirkungen durch die Verabreichung von dem Arzneimittel auftreten können. Eine wichtige Information ist es, ob es sich um ein Wiederholungsrezept handelt. Wenn das Medikament erst gerade eben angesetzt wird, dann sollte das Pflegepersonal sehr auf mögliche Unverträglichkeiten achten. Diese Informationen sollte der Medikamentenplan in übersichtlicher Form für alle verschriebenen Medikamente darstellen. Der Pfleger sollte auf einem Blick sehen können, welche Arzneimittel zu welcher Tageszeit verabreicht werden müssen, um bei weiteren Fragen im Medikamentenplan die ergänzenden Angaben zu finden.

Arzneimittel nach Medikamentenplan bereitstellen

Für Arzneimittel in Tablettenform reicht es, wenn diese einmal in der Woche in einer speziellen Medikamentendose nach Medikamentenplan bereitgestellt werden. Die Pflegekräfte müssen nur noch darauf achten, dass die Medikamente entsprechend zu den Tageszeiten eingenommen werden. Wenn die Woche um ist, dann wird die Medikamentendose in einem Arbeitsgang nach Medikamentenplan aufgefüllt. Diese Vorgehensweise ist sehr genau und spart Zeit. Viele Senioren sind sogar selber dazu in der Lage, ihre Medikamente einzunehmen, wenn diese richtig zusammengestellt werden.

Hier finden Sie einen Medikamentenplan als Vorlage. Dieser Medikamentenplan steht als Vordruck (Formular) kostenlos zum Ausdrucken zur Verfügung. Man kann den Medikamentenplan aber auch als Muster benutzen und als Download auf den eigenen PC herunterladen. Auf dem PC kann man den Medikamentenplan beispielsweise in Excel auf die eigenen Anforderungen hin anpassen:

Medikamentenplan zum Ausdrucken (PDF-Datei):

Medikamentenplan zum Ausdrucken (PDF)

Medikamentenplan als Vorlage (Excel-Datei):

Medikamentenplan in Excel (xls)

Die Medikamentenpläne stammen von der Seite Pflege daheim und können kostenlos verwendet werden. Auf dieser Seite gibt es neben dem Medikamentenplan viele weitere Informationen und Mustervorlagen zur häuslichen Pflege. Diese Seite gehört zu dem Buch

Ein Gedanke zu „Medikamentenplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *